Noch keine Kommentare

Sommertour 2018 – 9. Tag

Na diese Nacht war eine Qual. Die Nase lief andauernd und oft kam das Husten dazu. Es war mir schon peinlich, ich hoffe wenigstens, dass die Mitzelter auf dem Platz nicht zu sehr gestört wurden. Jedenfalls sollte der heutige Tag etwas ruhiger angegangen werden, was natürlich nicht gelang. Die anfängliche Radstrecke ging am Schluchsee entlang und gleich bergab, dann wieder nach 20 km bergauf. Pech hatte ich nach ca 30 km, hier muss ich ein Schild übersehen haben, mit Speed ging es schön bergab, aber mitten in den Wald hinein. – Ende mit lustig – der Schotterweg ging dann auch prompt wieder steil bergauf. Nach anfänglichem Ehrgeiz – das schaff ich – gab ich dann auf und schob mein liebes Rad. Oh Mann dazu noch die Hitze. Endlich der Wald war zu Ende und in Ferne Häuser in Sicht. Musste nach Oberweschnegg Richtung Bundesstraße und zum dortigen Radweg. Mal schöne Radweg und ätzende Wege an der Bundesstraße lösten sich ab, überwiegend bergab. In Tiengen angekommen entschied ich mich weiter bis Schaffhausen zu radeln, aber erst eine übliche Pause bei einem Bäcker. Der Radweg ging wieder leicht bergauf bis Neuhausen am Wasserfall. Die Auszeichnung der Radwege vom Schluchsee bis zum Rhein ist nicht gut, während der Rheinradweg sehr gut gekennzeichnet ist, besonders in der Schweiz. Hier wurden die Richtungen mit großen Radsymbolen und Richtungspfeilen auf der Straße aufgemalt. Jedenfalls musste jetzt ein Zeltplatz her. Nur jeden den ich fragte, wusste von keinem, oder der Zeltplatz war auf der Schweizer Seite und zu weit weg. Endlich in Gailingen am Rhein gab mir ein Kioskbesitzer den richtigen Tipp. Ein Kilometer weiter gibt es einen Biobauern der vermietet schon mal an Radler – der Johannihof. Das war ein toller Tipp. Die Bäuerin wies mir sofort ein Platz auf der Wiese für 10,- € zu. Außerdem hatte sie gerade frisches Brot im Holzbackofen gebacken. Da sie neben dem Hof auch einen Hofladen betrieb konnte ich bei ihr ein Stück vom Brot, ein Stück Käse und 2 Flaschen alkfreies Bier bekommen – der Abend war gerettet. Heute 92 km – insgesamt. 814 km.

Einen Kommentar posten