Noch keine Kommentare

21. Tag

7:00 h auf und um 8:00 h fertig gepackt. Die Hochzeitsgesellschaft kann kommen. Noch eine Tasse Kaffee und die Jugendherberge Mainz online gebucht. Ab in Richtung Seligenstadt. Eine schöne historische Stadt mit vielen sehenswerten Fachwerkhäusern. Leider nehme ich mir wieder nicht die Zeit etwas zu verweilen. Weiter am Main entlang über Offenbach nach Frankfurt. In Offenbach musste ich meinen Wasservorrat ergänzen. Also einen großen Rewe-Laden angefahren um mir 2 Literflaschen Wasser zu kaufen, da die Flaschengröße in meine Halterung passte, aber Kunstoffflaschen. Erstaunlicher Weise gab es im REWE nur Glasflaschen in der Größe. Kaufen und umschütten, dann wieder rein und den Pfand eintauschen. – Was für ein Umstand. Franfurt nähert sich. Was für eine Skyline.  Finanzhochhäusern und der Main ein super Fotomotiv zu jeder Tageszeit  Muss man auch mal Nachts gesehen haben. Der Radweg war voll von Menschen, die einen wollten relaxen, wandern; radeln, schwimmen, mit dem Boot zum Main usw. – war nicht leicht da durch zu kommen- Ich war froh als Frankfurt hinter mir war. Weiter geht es am Höchst Industriepark und Opelwerk Rüsselsheim vorbei. Eine Umleitungsempfehlung einfach ignoriert, war auch gut so, sonst hätte es zusätzlich viele km ergeben, dazu hatte ich heute keine Lust. Dabei wurde ich etwas nervös, es fehlte immer noch die Buchungsbestätigung der JH.  jetzt schnell nach Mainz. Meine Unsicherheit zu der Buchung heute Morgen hat sich leider bestätigt – die Buchung war wegen eines Internetproblems der JH nicht angekommen. Die JH war ausgebucht. Die Suche nach einer anderen Unterkunft scheiterte – vieles war ausgebucht und für mich zu teuer – Einzelreisender ab 80,- €. Also weiter raus aus Mainz. In Rüdesheim gab es ja einen Campingplatz, den ich ja schon bei der Hinfahrt anfahren wollte, aber noch ca. 36 km. Gott sei Dank, bei der Hälfte der Strecke in Eltville “Camping Hattenheim” gefunden. Super – es reicht für heute. Bekam einen Platz mit Strom zugewiesen, einen Schlüssel, falls ich ab 20:00 Uhr – (Campingplatz wurde dann geschlossen) – noch die Weinpartymeile in der Stadt besuchen möchte. Ich war eifach nur froh schnell aufzubauen, etwas zu trinken und Bratkartoffeln mit einem Schnitzel zu bekommen. Danach an den Rhein und Schiffe beobachten. Für den nächsten Tag dann endlich ein Bett in der Lieblings JH Leutesdorf gebucht – hat geklappt.

Einen Kommentar posten

WC Captcha − 2 = 2