Noch keine Kommentare

Sommertour 2018 – 7. Tag

Oh weh, die Nase läuft, eine Erkältung ereilt mich und kein Pfleger in Sicht. Heute geht es nach Freiburg. Jugendherberge ist gebucht, wollte eigentlich campen um Geld zu sparen aber unter diesen Umständen lieber nicht. Vielleicht treffe ich ja noch eine Goldesel unterwegs. Gestern noch lange mit der Herbergsmutter getöttert. Sie berichtete von ungewöhnlich vielen Personen, die wandern, pilgern und auf längerer Radtour sind und in Jugendherbergen anfragen, dass tut auch der Herberge gut. In diesem Moment kam ein neuer Gast – ein Herr Neu aus Wesel. Er radelte bis Passau, dann die Donau lang und jetzt wieder amRhein nach Hause. Interessantes Gespräch auch am Frühstück heute weiter geführt. Toll was man für Menschen trifft. Kurz nach 9:00 h ginges dann weiter. Das erste Stück auf dem Radweg  bis vor Meißenheim war richtig schön zu befahren, danach ging der Radweg an einer alten, aber noch gut genutzten Bundesstraße lang, dass war nicht so schön. Der Vorteil die Straße führte durch nette Ortschaften in denen es auch noch offene Bäcker gab, die am Sonntag offen hatten. Auch die Ortschaften, wie u.a. Lahr, Ettenheim, Herbolzheim und Emmedingen. Bin aber froh, nach 93 km Freiburg erreicht zu haben. Pech nur die Jugendherberge liegt 13 km außerhalb.  Der Gang durch Freiburg war gestrichen. Morgen werde ich wohl wieder zelten. Insgesamt. 666 km

Einen Kommentar posten