Noch keine Kommentare

Sommertour 2018 – 45. Tag

Campen am Forggensee. See, na ja, das Wasser muss man suchen. Weit hinten fließt die Lech. Leider ist der Damm brüchig und muss repariert werden. Was ich nicht wusste, ist dass der Forggensee sowie so erst ab dem 1 Juni bis Oktober gefüllt wird. Nur nicht in diesem Jahr für viele Touristen eine Enttäuschung. Der Zeltplatz ist gut. Gestern gesellte sich noch ein Radler aus Schweden neben meinem Zelt. Ein Koreaner, der in Schweden lebt, wollte mal die Alpen überqueren. Bis München ist er geflogen und war jetzt 2 Tage unterwegs. Er wollte heute erst Neuschwanstein besichtigen und dann bis Imst radeln. Den Zahn hab ich ihm gezogen. Anhand meiner Aufzeichnung zeigte ich ihm welche Berge er überwinden musste um nach Imst zu kommen, dass war ihm gar nicht klar. Von mir bekam er eine Karte geschenkt und ich half ihm Komoot zu laden, damit er den richtigen Weg und die Campingplätze findet. So ganz klar war ihm seine Herausforderung die vor ihm lag immer noch nicht, dass zeigt folgende Frage am Schluss, ob er denn mit Wölfen und Bären rechnen muss und ob mir schon welche begegnet sind. Na dann viel Spaß, um 11 h ist er los geradelt. Heute habe ich gefaulenzt, außer 10 km zum Einkaufen und den nicht vorhandenen See bestaunen nichts nennenswertes unternommen. Morgen geht es weiter in Richtung Augsburg. Insgesamt 3272 km.

Einen Kommentar posten