Noch keine Kommentare

Sommertour 2018 – 40. Tag

Heute nur einen kurzen Trip, der es aber in sich hat. Stetig steigend und ca. 2 km richtig steil. Glurns wie schon gesagt eine sehenswerte kleine Stadt. Der Zeltplatz war ok nur auf den Toiletten kein Papier. Gut, dass ich welches dabei hatte. ( die kleinen Dinge des Alltags). Nach einem kleinen selfmade Frühstück ging es dann los. Eigentlich habe ich es gerne mich erst ein wenig warm zu radeln, aber es ging gleich bergauf los. Bis auf einer kurzen Schotterstrecke und an einer Baustelle habe ich es ohne schieben bestanden. An der Baustelle, die ca. 150 m lang war stand extra „ Radfahrer bitte schieben“, trotzdem kamen mir mehrere Biker entgegen, bergab natürlich, die dann vor mir abbremsen und absteigen mussten. Dem Bauabeitern schien das zuviel zu werden und sperrten kurzerhand den Abschnitt, so dass jetzt über eine Sandstrecke garantiert abgestiegen werden musste. In Burgeis eine kleine Pause gemacht. Kurze Zeit noch bergauf, dann gemäßigt. Den kleine See erreicht und Ausschau nach einem Campingplatz gehalten. Vor der Sperrmauer vom Reschensee einen gefunden – Camping Thöni – auch wenn es noch Vormittags war, entschloss ich mich hier zu bleiben. Kaum das Zelt aufgebaut, regnete es – Regen und Sonnenschein im Wechsel – dazu leichtes Gewitter. Zu Fuß zum Reschenpass gelaufen und entschieden morgen ihn mit dem Rad zu umrunden. Am Sonntag geht es dann weiter in Richtung Landeck / Imst. 15 km insgesamt 3062 km

Das Internet klappt nur bedingt die letzten Tage – Sorry  – TIM will nicht immer

Einen Kommentar posten