Noch keine Kommentare

Sommertour 2018 – 27. Tag

Die Unterkunft war super – Gasthof  Mühlendorfer in Haderswörth vor Bad Erlach – freundliche Wirtsleute, schöne Zimmer und preiswert. Nach dem guten Frühstück begann Abenteuertag Nummer 2. Entweder campen oder nochmals ein Gasthaus. Jedenfalls die Tour auf dem Radweg E9 war gut. Sehr gut beschildert und gut zu befahren. Außerdem eine sehr schöne Umgebung und Orte. Bis Aspang Markt immer leicht bergauf, aber dann auf 10 km vor Mönichkirchen ging es stetig steil den Berg hinauf, teilweise 10 bis 14%. Oh man war das anstrengend. Teilstrecken mussten geschoben werden. Endlich Mönichkirchen erreicht. Gemeinsam mit einem Paar, dass auch viel schieben musste, obwohl sie kein Gepäck auf dem Rad hatten, feierten wir die Gipfelerstürmung mit einem großen Schluck Wasser. Wer nun glaubte es geht jetzt nur bergab, der wurde getäuscht. Längere Abschnitte gut Berg runter aber dann wieder bergauf  und das in Wellenform 40 km bis Hartberg. Das hat ganz schön geschlaucht. In Hartberg dann mein Zelt aufgeschlagen. In die Stadt gegangen, um irgendwas zu essen. Eine nette Stadt, die heute ein Musikevent hatte. Aus den benachbarten Dörfern trafen sich die Musikkapellen um sich zu präsentieren. Anscheinend wurden sie auch bewertet. Alle zogen im Abstand durch das Dorf, in ihren Trachten bei gleicher Musik und in Formation. Es waren etwa 12 Kapellen. Was jetzt bewertet wurde weiß ich nicht – war schon interessant. Habe dann eine Pizza gegessen. Insgesamt km 2237

Einen Kommentar posten