Noch keine Kommentare

Sommertour 2018 – 20. Tag

Nicht weit vom Campingplatz war ein EDEKA-Laden. Dort mein Frühstück besorgt und natürlich viel Wasser, da der Tag heiß werden soll. Zum Frühstück hatte ich – Bergkäse, Pfeffersalami und 2 Semmeln dazu Wasser mit Limettengeschmack. Heute soll es zunächst nach Wasserburg gehen. Schon der Weg war wieder sehr hügelig und überwiegend ein Schotterweg. Teilweise musste ich schieben, da es vor 2 Tagen wohl kräftig geregnet hat und ich keine Chance hatte, das Rad mit dem Gepäck bergauf zu steuern. Das Hinterrad rutschte oft seitlich weg. Aber geschafft und Wasserburg erreicht. Eine tolle mittelalterliche Stadt und malerischen Gassen. Ein älterer Radler gab mir den Rat nach Mühldorf zu radeln, dort gibt es eine renovierte Jugendherberge. Habe sofort dort angerufen und einen Platz klar gemacht. Ziel ist jetzt klar. Wieder diese Schotterwege. Unterwegs bei einer kleinen Pause auf einer Bank kam ein älterer Radler und gab mir den Tipp: nicht mehr nach den Radwegeschildern zu fahren, da auch hier nur schlechte Schotterwege sind. Ich solle doch die Hauptstraße  fahren, da ist auch ein Radweg. Guter Rat, so war ich flott in Mühldorf. In Mühldorf ist heute Altstadtfest teilte mir der Herbergsvater mit. Also nach dem duschen in die Altstadt.  Heute 79 km – insgesamt 1618 km

Einen Kommentar posten