Noch keine Kommentare

Deutschland durch die Mitte – 9. Tag

Von der Herbergsmutter verabschiedet. Die Jugenherberge lädt zum relaxen ein. Tipps für meinenWeg bekommen, die wie sich herausstellte, nicht schlecht waren, aber sehr lang. Nach anfänglichen Steigungen – musste auch ein wenig schieben. In Mudau dann auf die neue Bahntrasse – Wanderbahn – die fast nur leicht bergab ging. Angenehmes fahren. In Mosbach zunächst rumgegurkt um den Neckar Radweg zu finden. Dann gefunden und in Richtung Heidelberg geradelt – oh weh angezeigt noch 57 km. Über 65km war ich schon geradelt. Der Weg war häufig ein Schottere, leider auch grober Schotter. Das letzte Stück war nicht so gut, da es immer an der Hauptstraße entlang ging. Die Jugendherberge war wieder außerhalb, also weit von der Altstadt entfernt – schade – aber nahe der Uni – Klinik. Wie sich später herausstellte nicht schlecht. Beim duschen entdeckte ich eine Zecke an der Leiste. Nach vergeblichen Versuch sie zu entfernen musste ich dann die Klinik aufsuchen. Wurde enfernt, aber der Tag war fast zu Ende – Pech.

Geradelt bin ich heute 124 km – das macht zusammen 798 km.

ich hoffe morgen einen Pausentag einlegen zu können – noch habe ich keinen Platz.

Einen Kommentar posten