1

Deutschland durch die Mitte – 42. Tag

Nach dem Aufenthalt in Egen und der Feierei fiel mir das Radeln zu Anfang doch sehr schwer. Eigentlich sollte man nicht zwischendurch zu Hause einen Stopp einlegen. Nach der Verabschiedung von Partnerin und Familie ging es los. So richtig wusste ich noch nicht wie die Richtung sein sollte. Klar war, Freitag muss ich in Eisenach sein, denn dort treffe ich die Boulerfreunde. Das Ziel war heute Meschede oder Bestwig, vielleicht auch Brilon. Der Weg zu Anfang ging über Anschlag , Halver (Bahntrasse) nach Lüdenscheid, wie immer bergauf und bergab, aber kein Problem. In Werdohl entschied ich mich dann, den Lenne-Radweg zu nehmen und in Richtung Plettenberg zu radeln. Warum nicht noch einmal die Bahntrasse nach Eilohe nehmen, fragte ich mich und entschied mich dafür. Also über Finnentrop auf die Trasse, war nicht schlecht. Zumindest keine großen Steigungen mehr. Da ich schon an die 100 km kam, rief ich die Bett & Bike Unterkunft in Wehrstapel an, wo ich vorige Woche schon übernachtet hatte und es war ok. Jetzt bin ich hier und überlege wie ich morgen nach Kassel komme.

109 km waren es heute – immerhin schon 2951,9 km

Kommentar ( 1)

  1. Antworten
    Maria says:

    Über deine Anwesenheit zur Feierei und deinen extra Abstecher nach Egen habe ich mich sehr gefreut 🙂 DANKE!

Einen Kommentar posten