Noch keine Kommentare

Deutschland durch die Mitte – 39. Tag

Wieder ein sonniger Tag. Die Fahrt an der Fulda ging flott voran. Unterwegs traf man heute viele Radler. Melsungen an der Fulda, wieder eine sehenswerte Fachwerkstadt. Da muss ich nochmal hin. Unterwegs bei Lobenhausen ging es plötzlich nicht weiter. Ein großer Pulk von Mountainbikern standen vor und nach und hinter mir. Ein Jedermann-Mountainbike-Rennen wurde gestartet und ich mit noch zwei Radlern waren mittendrin. Noch einige Minuten und es wurde gestartet. Ein Gejohle, lachen und klatschen, dass galt diesmal mir mit meinem bepackten Rad. Gott sei Dank beim nächsten Abzweig mussten die links abbiegen. Der nächste Höhepunkt war die Fahrradseilbahn zwischen Morschen und Malsfeld. Zufällig traf ich die zwei Radler wieder. Zu dritt betraten wir die Kabine und kurbelten was die Kurbel hergab um auf die andere Seite zu kommen. In Guxhagen war dann für mich der Fuldaradweg zuende. Weiter ging es jetzt zum Eder-Radweg. Da ich bis dahin noch nicht wusste wo ich heute Nacht schlafe, sollte es bis zur Edertalsperre etwas flotter gehen, dabei hatte ich die Entfernung unterschätzt. Es waren schon 90 km und es wurde Zeit sich darum zu kümmern. Die Telefonate mit den beiden Jugendherbergen, Waldeck und Korbach haben nichts ergeben. Als auf meinem Tacho 102 km zu sehen war beschloss ich den nächsten Campingplatz anzufahren. Nun zelte ich und Regen und Gewitter sind angesagt – sagt man hier – abwarten. Morgen wird berichtet.

103 km waren es heute – zusammen 2607,9 Km

Einen Kommentar posten