1

Deutschland durch die Mitte – 28. Tag

Das Wetter ist gut. Meine erste Etappe sollte nach Ilmmünster gehen. Der Amper-Altmühl-Radweg war ok und führte mich flott zum Ziel. Viele Getreidefelder. Von Ilmmünster ging es dann an der Ilm lang (ILT) die dann zwischendurch die Hopfen-Tour (HOPF) wurde. Ein sehr schöner Radweg, der zwar viel über feinen Schotter führt, aber gut zu befahren ist – auch mit einem beladenen Fahrrad. Außerdem führt der Weg auch an netten kleine Dörfern bzw. Städten vorbei, oft mit einem schönen Altstadtteil. ( z.B. Pfaffenhofen, Rohrbach, Geisenfeld und Vohburg an der Donau). Kann ich jedenfalls empfehlen. Da sich die Wolkenfelder vermehrten fuhr ich jetzt die letzten 15 km nach Ingolstadt recht flott, zumal die Seite an der Donau nicht so schön war. Sie führte ein Teil der Strecke auch durch militärisches Gelände. Ingolstadt, die Altstadt ist ganz nett. Heute in der Jugendherberge in einem 12 Bettzimmer, nette Mitbewohner. Morgen geht es nach Regenburg (DJH). Das Wetter soll morgen nicht so schön werden. Regen und Gewitter sind angesagt.

70,3 km heute – insgesamt 1855,0 km

Kommentar ( 1)

  1. Antworten
    Michael Huser says:

    Hallo Klaus,
    ich drücke Dir die Daumen, dass dass mit dem Wetter nicht so schlimm wird. Übrigens, mein Wetterorakel verkündet für die Gegend ab 11:00 Uhr keinen Regen mehr…

Einen Kommentar posten