1

Deutschland durch die Mitte – 20. Tag

Der Tag fing wieder mit Regen an, aber Gott sei Dank, bei meiner Abfahrt um 8:30 h war es dann vorbei. Heute wollte ich dem Ziel Innsbruck irgendwie näher kommen. Zunächst war das Ziel Reutte am Lech in Österreich. Also den Lechradweg gesucht und an dem Lechfall vorbei – war schon beeindruckend. Unterwegs traf ich zwei Radler, wobei einer davon mit einem Liegerad unterwegs war. sie gaben mir den Tipp doch zunächst den Lechradweg zu nehmen. Dieser Tipp war gut. Der Lechradweg ist gut beschildert und ausgebaut. Außerdem führt er durch tolle Naturlandschaften – die besonderen Bergpanoramen nicht zu vergessen. Zu empfehlen. Der Weg von Elmen über den Hahntennjoch war dann schon eine Herausforderung . Teilweise radeln und ein größeres Stück schieben bis zum Joch, aber dann 10 km nur bergab auch hier mußte ich viel abbremsen, da ich sonst abgehoben hätte. Ein Paradies für Motorradfahrer , die sich hier auspowern konnten. In Imst angekommen habe ich beschlossen den nächsten Campingplatz aufzusuchen. Einen kleinen Platz neben dem Sportzentrum gefunden – toll auch mehrere Zelter mit denen ich sofort Kontakt knüpfen konnte. Der Weg nach Innsbruck wird morgen wohl geschafft.

Tageskilometer: 76,2 km – insgesamt- 1376,8 km

Kommentar ( 1)

  1. Antworten
    Michael Huser says:

    Faszinierend Deiner Tour per Karte (Kommoot) oder per Bericht zu folgen. Die Kletterei mit dem Rad durch die Berge und Deine Resistenz auch gegen Regen verdienen meinen Respekt! Das macht Lust, Dich mal irgendwann auch einmal auf einer größeren Tour ein Stück weit zu begleiten…

    Wünsche Dir weiterhin viel Freude an der Reise und dabei weiterhin viele Begegnungen mit netten Menschen und beeeindruckenden Landschaften.

Einen Kommentar posten