1

Deutschland durch die Mitte – 15. Tag

Mit leichtem Regen fing der Tag an. Jedenfalls bis ich den Via Claudia Augusta Radweg gefunden habe. Danach beruhigte sich das Wetter. Übrigens will ich noch bemerken, dass mir der Aufenthalt im Gasthof Mayer sehr gut gefallen hat und ich es sehr empfehlen kann. Der Radweg nach Augsburg war gut. Ab Ostendorf führt  der Weg ständig durch Wald. Auf der linken Seite der Fluss Lech, davor Bäume und auf der rechten Seite Wald. Das ging 35 km so. Von Landschaft war nicht viel zu sehen. Ich kann gar nicht so richtig beschreiben an welchen Orten wir ( das Fahrrad und ich ) vorbei fuhren. Der Weg war ok. Zwar Schotter, nicht grob aber festgefahren. Was fehlte, waren gemütliche Sitzmöglichkeiten. Bei vielen Radwegen kann man dies bemängeln. Es fehlen in bestimmten Abständen Unterstellmöglichkeiten, ( z.B. 5 km ) die auch in den Karten eingetragen sein sollten. Bei der wechselhaften Witterungslage in diesem Jahr wäre sowas sehr hilfreich gewesen. Jedenfalls nach 49,8 km in Augsburg angekommen. Jetzt wird erst mal Pause gemacht. Der Besuch aus Egen hat für den ganzen Nachmittag Regen mitgebracht. Pause fängt ja gut an. Die nächsten Tage muss ich mich um das Rad kümmern und Wäsche waschen, um für die Herausforderung der nächsten Etappen vorbereitet zu sein.

insgesamt 1154,4 km

Kommentar ( 1)

  1. Antworten
    Marvin(TuS) says:

    Hallo Klaus,

    ich weiß zwar nicht so recht wie ich auf deinem Blog gelandet bin, aber ich ziehe den Hut und wünsche weiterhin eine reibungslose Tour.

    Grüße an den Edelfan

    Marvin

Einen Kommentar posten