1

Deutschland durch die Mitte – 12. Tag

Es ist momentan wie verhext. Die ganze Nacht hat es geregnet und es sollte den ganzen Tag noch regnen. Habe einen Denys kennengelernt, der bei „Hans im Glück“ Franchise GmbH mitarbeitet und mit dem Rad von München nach Münster unterwegs war. Auf seiner Tour besucht er die Lokale die es schon gibt. Mir hat er eine Karte mit seiner Unterschrift geschenkt, damit ich einmal dort frei essen kann. -nett – leider mussten wir beide bei Regen starten. Nach zunächst gutem Start in Richtung Löwenstein war mit dem radeln Schluss, schieben war angesagt. Nach Weinsberg kamen noch die Löwensteiner Berge – Wald und Weinberge. Der Regen wurde immer doller, sodass auch bergab geschoben werden musste. Von den 48,3 Tageskilometer habe ich ca. 12 – 15 km geschoben. Hinzu kam, dass die Jugendherberge in Schwäbisch Hall dicht hatte. Also umdisponieren, neues Ziel war jetzt Murrhardt. Der Anfang der Strecke war für Treckingbiker mit Gepäck nicht geeignet, aber trotzdem eine sehr schöne Gegend. In der Sulzbacher Schlössle-Brauerei durfte bzw. musste ich zwei Biere testen, die gerade neu gebraut wurden – 1. eine Mischung aus Zitrone-Apfel-Bier war nicht schlecht und 2. ein herbes dunkles Bier – gerade neu gebraut.  Jedenfalls war der Tag mehr für Mountainbiker. Neues Ziel für morgen ist Heidenheim a. d. Brenz.   Gesamt bin ich jetzt 942,8 km geradelt.

Kommentar ( 1)

  1. Antworten
    lutzt says:

    Klaus, ich muß dich bewundern. Ich hätte mich bei dem Wetter angerufen und um Rückholung gebeten. Aber wenn es denn Spaß macht, weiter so.

Einen Kommentar posten