1

Deutschland – Ab durch die Mitte – 1. Tag

Bin heile, aber geschlaucht angekommen. Regen hat es erst ab Freudenberg gegeben. Das neue Knotenpunktsystem hat mich ständig begleitet. Schön, dass es so etwas jetzt auch in Teilen Deutschlands gibt. Der Tag fing mit einer Überraschung an. Der Boulerfreund Oliver stand plötzlich vor der Tür in Egen. Er wollte mich am ersten Tag ein Stück begleiten. Das Stück ging dann bis Marienheide. Einfach toll. Über Müllenbach bin ich dann alleine weiter. Bis zur Aggertalsperre ging es bergauf – bergab – aber noch war ich fit. Die Talsperre ist sehr schön gelegen. Hier traf ich Heinz, einen älteren Radler und wir unterhielten uns sehr nett. Ab Wörde auf die Bahntrasse und durch den Wegeringhauser Tunnel bis Drolshagen. Hinter Drolshagen wieder auf die Trasse bis Olpe. Da hier aber schon dunkle Wolken zu sehen waren, beschloss ich weiter nach Freudenberg zu radeln. Vergessen habe ich zu sagen, dass ich bei Pernze zum erstenmal geschoben habe. In Freudenstadt einen Pott Kaffee und ein Bobes zu mir genommen. Freudenstadt hat eine sehenswerte Altstadt. – merken

Gestärkt ging es weiter nach Siegen, doch jetzt mit leichtem Regen. Ein wenig die Stadt angeschaut, war aber kaputt und schnell die Unterkunft gesucht – wieder nur bergauf  – jetzt reicht es. Morgen geht es weiter nach Marburg – vielleicht etwas fitter.

98,4 km waren es heute

Kommentar ( 1)

  1. Antworten
    Armin says:

    Fast 100 Km am ersten Tag – stramme Leistung!

    Ich drück Dir alle Daumen und wünsche Dir eine genussreiche Tour.

Einen Kommentar posten